Kapitel 1: Das Amulett
Keith, Diana und Andrew fahren gerade von einer Party nach Hause. Diana ist so müde, dass sie bereits auf der Rückbank des Wagens eingeschlafen ist, als Keith plötzlich aufschreit und scharf auf die Bremse tritt. Das Fahrzeug vor ihnen ist ins Schleudern geraten und stößt frontal auf einen Baum.
Der Fahrer versucht sich verletzt aus dem Wrack zu befreien, während Keith und Andrew ihm zur Hilfe eilen. Als Keith Andrew auffordert einen Krankenwagen zu rufen leht der stark verletzte alte Mann dies strikt ab. Mit seiner letzen Kraft greift er in die Innentasche seines Jackets und gibt Keith ein altes Amulett in der Form zweier verschlungener Schlangen mit einer, für Keith, nicht lesbaren Inschrift. Daraufhin löst er sich in einem grellen Licht auf. Keith, Andrew und Diana stehen sprachlos und verunsichert an der Stelle, an der bis vor wenigen Sekunden noch das Unfallfahreug und der Körper des alten Mannes lagen, doch beide sind verschwunden. Der einzige Beweis, dass sie nicht geträumt haben ist das Amulett in Keiths Händen. Die drei entschliessen sich niemandem von diesem Vorfall zu erzählen und steigen wieder in ihren Wagen und fahren weiter. Dabei bemerken sie nicht, dass sie die ganze Zeit über von einem hämisch grinsenden Dämonen beobachtet wurden.

Am nächsten Morgen steht ein Möbelwagen in der Einfahrt eines Hauses, und mehrere Männer in Arbeitskleigung tragen Möbel hinein. Zacharia macht sich auf den Weg seine neuen Nachbarn zu begrüßen. Er freundet sich recht schnell mit Ethan an und lädt ihn ein, sich am Abend mit ihm und seinen anderen Freunden zu treffen.

Sie gehen gemeinsam in Lazaros' Coffee House, ein hübsches kleinen Café, wo sie Keith, Diana und Andrew treffen. Durch einen Mißgeschick stößt Zack die Handtasche von Diana um, woraufhin sich der gesamte Inhalt auf dem Boden verteilt. Darunter befindet sich auch das Amulett. Ethan entdeckt es und die drei sind gewissermaßen gezwungen den anderen die Geschichte vom Vorabend zu erzählen. Sie beschließen herauszufinden, was auf dem Amulett steht und machen sich auf den Weg zu Zack nach Hause.

Dort angekommen holt Zack ein griechisches Lexikon aus der Bibliothek seines Vaters und fängt an die Inschrift zu übersetzen. Nachdem er die Inschrift laut vorgelesen hat gibt es einen lauten Knall und fünf grell leuchtende Gestalten stehen vor ihnen. Die Gestalten erwählen Keith als würdig und nach einem weiteren grellen Lichtblitz sind sie wieder verschwunden. Den fünfen bleibt jedoch keine Gelegenheit sich über den Vorfall Gedanken zu machen, denn schon bricht ein riesiges, geflügeltes Monster durch die Fensterscheibe und entführt sie in den Tartarus, die griechische Unterwelt.

Sie wachen in einer großen dunklen, nur von Fackeln erleuchteten Höhle auf. Als Andrew es schafft sich von der Umklammerung zweier Dämonen zu befreien nimmt er Proteus, den Anführer der Dämonen, als Geisel und fordert die Freilassung seiner Freunde. Die Dämonen gehen vorerst auf seine Forderung ein, doch sofort nachdem er ihren Anführer losläßt, nehmen sie die Verfolgung der Gefangenen wieder auf. Kurz vor einem Tor werden die Fünf von den Dämonen gefasst.


Downloade dieses Kapitel als pdf
zurück zur Übersicht